Projekte

«Perspektiven – Familie und Kind mit Behinderung»

Wissen vernetzen, unterstützen und Hilfe leisten heisst Zukunft sichern

Die Freude auf das Wunschkind ist gross, doch plötzlich kommt alles anders. Das Baby entwickelt sich nicht normal. Unsicherheit, die Sorge um das Kind und aufwändige Abklärungen zermürben die Eltern. Neben der Betreuung und Pflege des Kindes mit Behinderung kämpfen Angehörige gegen Ängste an: Wie wird sich das Baby entwickeln? Können wir die finanziellen Konsequenzen tragen und die zeitliche Belastung verkraften? Medizinische Abklärungen, Therapien, Fördermassnahmen, aber auch unzählige Behördengänge erfordern personelle und finanzielle Ressourcen. Dies zehrt an den Kräften und kann bei den Angehörigen zu Überforderung und Not führen.

Werden Familien mit einem behinderten Kind von Anfang an begleitet, hilft dies dem Kind, sich optimal zu entwickeln. Im Dialog mit Angehörigen, Fachpersonen und Institutionen sowie durch die therapeutische Arbeit mit den Kindern und durch die Teilnahme an Veranstaltungen erhalten die Eltern Grundlagen, um hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen. Die zentralen Aufgaben des Projekts sind: Wissen vernetzen, Kontakte vermitteln, Unterstützung leisten und so Hilfe zur Selbsthilfe bieten.

Ich möchte das Projekt unterstützen.

«Entlastung und Förderangebote»

Betreuung von Kindern mit mannigfaltigen Behinderungen und Entlastung für die Eltern

Im Fokus des Projektes stehen Kinder mit Behinderung oder mit Verhaltensauffälligkeit, ab drei Monaten bis zur Grundschulstufe, die in den Kinderhäusern Imago Dübendorf und Baar betreut werden. Das Kinderhaus entlastet deren Eltern, die sich in einer erschwerten Lebens- und Familiensituation befinden. Das Angebot ist ebenfalls für Geschwister von Kindern mit Behinderung wichtig. Die Betreuung im Kinderhaus verschafft den Eltern Zeit, sich um die Bedürfnisse der gesunden Kinder zu kümmern und ihnen mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Mit seinen rund 100 hervorragend ausgebildeten Fachpersonen aus den Bereichen Kinderbetreuung, Heil- und Sozialpädagogik, Therapie, Medizin sowie Coaching und Administration betreut die Stiftung visoparents über 380 Familien und ihre Kinder in der ganzen Schweiz. Das Projekt wird in den Kinderhäusern Imago in Dübendorf und Baar durchgeführt.

Ich möchte das Projekt unterstützen.